Allgemeine SchutzmassnahmenLiebe Eltern, 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab 04. Mai werden die Schülerinnen und Schüler, die dieses oder nächstes Jahr einen Abschluss anstreben, Präsenzunterricht in der Schule erhalten (mit Ausnahme der beiden 8C-Klassen). Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9B, 9C, 10B, 10C, K1 erhalten in den nächsten Tagen einen neuen Stundenplan, der die Präsenzstunden ausweist.

Das Land Baden-Württemberg und die Stadt Heidelberg haben uns in den letzten zwei Wochen bereits mehrfach über Hygienemaßnahmen informiert, bzw. diese bereits umgesetzt. Obwohl zunächst „nur“ ca. 400 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte wieder in der Schule ein- und ausgehen und es für alle anderen Klassen weiterhin fraglich bleibt, wann sie die Schule wieder besuchen werden, sind die Informationen für alle am Schulleben Beteiligten wichtig. Von daher bitte ich Sie und Euch, sich die Zeit zu nehmen und das Schreiben intensiv zu lesen.

Bitte besprechen Sie die folgenden Punkte unbedingt mit Ihrem Kind. Vielen Dank für Ihre Unterstützung hierbei.

Präsenzunterricht / Allgemeines

Alle Schülerinnen und Schüler, die ab dem 04. Mai die Schule besuchen werden, erhalten zunächst über die entsprechende Lehrkraft eine ausführliche Information über die Hygienemaßnahmen und -vorschriften. In erster Linie sind die wichtigsten Maßnahmen: 

  • Abstandsgebot

  • gründliche Handhygiene

  • Husten- und Niesetikette.

Hygienevorschriften sind sehr ernst zu nehmen; sollten diese nicht eingehalten werden, behalten wir uns vor, ggf. Schülerinnen und Schüler nach Hause schicken.

Abstandsgebot

  • Das Abstandsgebot von 1,50 m ist unbedingt einzuhalten.

  • Jede Klasse wird geteilt, sodass sich max. 15 SuS in einem Klassenraum aufhalten (Partner- / Gruppenarbeit ist ausgeschlossen).

  • Die Klassenzimmer werden entsprechend hergerichtet.

Masken (Mund- und Nasenschutz)

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt ab Montag, 27.04.20 die Pflicht, eine Nasen-Mundschutz-Maske zu tragen. Sofern es möglich ist, empfehlen wir die An- und Abfahrt von der Schule zu Fuß oder per Fahrrad. Wenn die Bahn- / Busfahrt unvermeidlich ist, muss ein Schutz, der Nase und Mund bedeckt, getragen werden. An den Halte- / Wartestellen muss der Abstand von 1,50 m weiterhin gewahrt werden.

  • Insbesondere unserem Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner ist es ein Anliegen, die Masken bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur und von der Schule, auf dem Schulhof, auf den Fluren, Gängen oder Toiletten zu tragen. Empfohlen wird diese auch in den Klassen- und Fachräumen zu tragen. Ausnahmen hierzu sind zulässig, wenn es aus pädagogischen und / oder medizinischen Gründen notwendig, unter hygienischen Gesichtspunkten vertretbar und sichergestellt ist, dass die Abstandsregeln nach dem Hinsetzen in den Klassen eingehalten werden.

  • Es muss kein medizinischer Mundschutz sein. Ebenfalls genügen selbst genähte oder gekaufte Stoffmasken. Als Mund-Nasen-Bedeckung kann auch ein Tuch oder Schal akzeptiert werden.

  • Über die Stadt werden wir mit einer Erstausstattung von Masken versorgt. Jedoch ist es der Stadt nicht möglich, die Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Angestellten dauerhaft mit Einmalmasken zu versorgen. Daher möchte ich Sie hiermit bitten, sich möglichst mehrfach verwendbare Masken zu besorgen, sodass die Einhaltung der Pflicht zum Tragen von so genannten „Alltagsmasken“ längerfristig sichergestellt ist.

Gründliche Handhygiene

  • Insbesondere vor Beginn des Unterrichts (und somit ggf. nach dem Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln) müssen die Hände gewaschen werden. Natürlich auch nach jedem Toilettengang, vor und nach dem Essen, vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach Kontakt mit dem Treppengeländer, Türgriffen etc.

  • Täglich werden Flüssigseife (Spender) und Papiertücher in den Toiletten aufgefüllt.

  • Zusätzlich werden Flaschen mit Flüssigseife an jedem Waschbecken zu finden sein. Papiertücher werden in ausreichender Menge ausliegen.

  • Zusätzlich sollen Flaschen mit Desinfektionsmittel in der Schule aufgestellt werden.

  • Plakate zur Handhygiene wurden über jedem Waschbecken angebracht.

Raumhygiene

Während der Schulschließung wurde die gesamte Schule mit Desinfektionsmittel grundgereinigt.

  • Mehrmals täglich muss der Raum unter Aufsicht der Lehrkraft bei vollständig geöffneten Fenstern gelüftet (Stoß- / Querlüften) werden. 

  • Alle Türen der Klassenzimmer bleiben geöffnet, damit der Kontakt mit Türklinken möglichst minimiert wird.

  • Fenstergriffe sollen nur mit einem Papiertuch angefasst werden, das anschließend weggeworfen wird.

  • Papiertücher werden in jedem Raum, in dem Unterricht stattfindet, verteilt.

  • Die Oberlichter im Haus werden ebenfalls zum Lüften geöffnet.

  • Tägliches Reinigen der Oberflächen erfolgt durch das Reinigungspersonal. Alle Waschbecken werden täglich gereinigt.

  • Handkontaktflächen werden besonders gründlich gereinigt.

  • Insbesondere die Sanitärbereiche werden gründlich geputzt.

Wegeführung und Unterrichtsorganisation

  • Der Unterrichtsbeginn ist nach Möglichkeit zeitversetzt.

  • Die anwesenden Teil-Klassen (z.B. 9B1_1 und 9B1_2) werden Türmen zugeordnet. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich nur in dem ihnen zugeordneten Turm aufhalten (z.B. die K1 nur im A-Turm).

  • Der Lehrer der ersten Unterrichtsstunde holt die Schülerinnen und Schüler im Erdgeschoss an dem entsprechenden Eingang A-F ab und bringt die Klasse auf direktem Weg ins Zimmer.

  • Die Schülerinnen und Schüler dürfen nur die Toiletten in ihrem Turm nutzen.

  • Die Brandschutztüren werden geschlossen, sodass sich Schülerinnen und Schüler möglichst wenig begegnen.

  • Der Zaun rund um die Schule bleibt aktuell noch geschlossen, sodass möglichst wenig fremde / nicht autorisierte Personen das Schulgelände betreten können. Ein- und Ausgänge werden getrennt und entsprechend ausgeschildert.

  • Auf dem Boden werden Abstandsmarkierungen angebracht. Weiterhin werden wir eine Einbahnstraßenregelung einführen.

  • Raumwechsel sollen grundsätzlich vermieden werden. Sofern ein Raumwechsel nötig ist (z.B. das Aufsuchen eines Fachraumes), müssen die Wegemarkierungen unbedingt eingehalten werden. Lehrkräfte werden hierbei die Lerngruppe begleiten.

Pausen

  • Pausen sollen grundsätzlich zeitversetzt zu den anderen Klassen erfolgen.

  • Pausen werden individuell durch die Lehrkraft festgelegt. Der zuständige Lehrer / die zuständige Lehrerin wird während dieser Zeit die Aufsicht führen.

Toilettengänge

  • Damit sich während einer Pause kein Stau vor den Toiletten bildet, sollen Toilettengänge während des Unterrichts erfolgen. Die Lehrkraft lässt immer nur einen Schüler / eine Schülerin auf die Toilette.

  • Die (äußeren) Türen der Toiletten werden ebenfalls offenstehen, damit keine Klinke angefasst werden muss.

  • Vor den Toiletten werden ebenfalls Abstandsmarkierungen angebracht.

Mensa

  • Die Mensa bleibt weiterhin geschlossen. 

  • Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Essen und Trinken für den Unterricht mit.

Leistungsmessung der Prüfungsklassen / nächster Prüfungsjahrgang

  • Schülerinnen und Schüler konzentrieren sich im Präsenzunterricht ausschließlich auf die Vorbereitung der Abschlussprüfungen. In dieser Zeit werden keine Klassenarbeiten geschrieben. 

  • Und auch bei den Klassen des nächsten Prüfungsjahrgangs geht es nicht darum, möglichst schnell Klassenarbeiten nachzuholen, das ist ausdrücklich nicht das Ziel der Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen“, erläutert Ministerin Eisenmann.

  • Fächer, die nicht im Präsenzunterricht unterrichtet werden, finden weiterhin per Homeschooling statt.

Risikogruppen

Personen, die Risikogruppen angehören, werden geschützt. Dies gilt für Lehrkräfte wie für Schülerinnen und Schüler.

  • Sofern Ihr Kind zur Risikogruppe gehört oder Ihr Kind mit Eltern, Geschwister oder weiteren im Haushalt lebenden Personen, die zur Risikogruppen zählen, zusammenlebt, bleibt er / sie bitte zu Hause. Eine elterliche Entschuldigung ist ausreichend. Der Unterricht findet für diese Gruppe von Schülern weiterhin von zu Hause aus statt. Die Lehrkräfte werden Ihr Kind entsprechend mit dem Schulstoff versorgen.

  • Sofern Lehrkräfte zur Risikogruppe zählen, dürfen sie ebenfalls nicht in die Schule kommen. Dementsprechend wird ein Teil des Präsenzunterrichts von Vertretungslehrkräften übernommen werden. Die eigentlichen Fachlehrer werden jedoch die Unterrichtsstunden vor- und nachbereiten. Prüfungen werden ebenfalls nur durch die Stamm-Lehrkraft korrigiert.

Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust von Geschmacks- / Geruchssinn, Halsschmerzen) ist in jedem Fall zu Hause zu bleiben. Dies gilt für alle am Schulleben Beteiligten. Ggf. ist eine medizinische Beratung / Behandlung in Anspruch zu nehmen.

Das Auftreten eines Covid 19-Falles sowie bereits der Verdacht ist umgehend dem Gesundheitsamt zu melden.

Notfallbetreuung

  • Die Bedingungen, welche Kinder für die Notbetreuung angemeldet werden können, wurden gelockert (siehe bereits ausgegebener Elternbrief / aktuelles Anmeldeformular; nachzulesen auf der Homepage). 

  • Lehrkräfte, die von uns zur Notfallbetreuung eingesetzt werden, können während der Zeit des Einsatzes nicht dem Homeschooling nachkommen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn ggf. etwas weniger oder in einer Woche auch mal keine Aufgaben seitens der Lehrkraft gestellt werden. Die Lehrkraft wird Ihre Kinder informieren.

Homeschooling

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen Ihrerseits, die entweder per Telefon, Mail oder über den persönlichen Kontakt zu den Klassenleitungen erfolgt sind. Unsere Lehrkräfte nehmen ihre Aufgabe, den Unterricht bestmöglich aufrecht zu erhalten, sehr ernst und geben ihr Bestes!

  • Sofern Sie individuelle Fragen, Beschwerden, Verbesserungsvorschlägen oder Lob haben, bitten wir Sie, den direkten Kontakt zu dem jeweiligen Fach- oder Klassenlehrer zu suchen.

  • Der überwiegende Wunsch der Eltern war, möglichst wenige Kanäle zu benutzen. Unser inzwischen sehr gutes und zuverlässiges moodle soll hierfür in erster Linie von Schülern und Lehrern verwendet werden. Auch wurden die Lehrkräfte gebeten, möglichst wenig Arbeitsblätter zum Ausdrucken zu verwenden. 

  • Idealerweise bietet jede Klassenleitung, ggf. auch die Fachlehrkräfte, eine Sprechstunde in der Woche an. Selbstverständlich sind alle unsere Lehrkräfte bereit, Ihr Kind zu unterstützen. Auf alle Fälle sind alle Lehrkräfte per mail für Sie und Euch erreichbar.

  • Die online-Plattform jitsi ging an den Start und diejenigen, die bereits mit den Klassen konferiert haben, melden viel Positives zurück. Es ist uns weiterhin bewusst, dass es nicht allen Familien möglich ist, daran teilnehmen zu können und verweisen hiermit noch einmal ausdrücklich auf die Freiwilligkeit und das Einverständnis Ihrerseits.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen / Elternabende / Elterngespräche

Dalton

  • Dalton-Unterricht gilt derzeit als ausgesetzt. Es werden keine separaten Dalton-Pläne aktuell ausgegeben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums (www.km-bw.de) sowie auf der eingerichteten FAQ-Seite: (https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQS+Schulschliessungen)

 

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen,

es ist uns allen bewusst, dass diese neue Zeit eine Herausforderung für uns alle darstellt. Vielleicht – oder sogar ganz bestimmt – wird es uns und die Schule verändern und damit voranbringen. 

Ludwig Thoma (1867-1921, deutscher Erzähler, Dramatiker und Lyriker) sagte: „Es gibt Berge, über die man rüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter.“

Die letzten Wochen haben jedoch gezeigt, dass wir uns auf die Solidarität der Schulgemeinschaft verlassen können. Ein großes Dankeschön gilt unserem Putzpersonal, den Hausmeistern der GGH und den Sekretärinnen, die im Sinne der Hygienemaßnahmen bereits viel geleistet haben und noch werden.

Im Namen des gesamten Schulleitungsteams möchte ich mich herzlich bei allen Lehrkräften und bei Ihnen als elterliche Partner bedanken. 

Und ganz persönlich möchte ich mich bei dem gesamten Leitungsteam bedanken, deren Mitglieder alle unermüdlich viele Stunden gearbeitet haben.

Und mit dem Bild des Regenbogens, der derzeit in vielen Fenstern hängt, möchte ich schließen: Alles wird gut!



Anja Rauh

Stellvertretende Schulleiterin