Auch an der IGH werden einzelne Bereiche durch das „Heidelberger Unterstützungssystem Schule“ (HÜS) gefördert. Die Bildungschancen von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf zu verbessern, ist das Ziel dieses Unterstützungssystems der Stadt Heidelberg. Das freiwillige Schulprogramm der Stadt Heidelberg kam 2009 auf Initiative des damaligen Gemeinderates zustande und wird seitdem von der Volkshochschule geplant und durchgeführt. 2012 wurde das erfolgreiche Programm auf alle Schularten einschließlich Gymnasien und berufliche Schulen ausgeweitet.

Das Förderprogramm HÜS trägt dazu bei, dass auch leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler das Klassenziel oder den Schulabschluss mit möglichst guten Noten erreichen. Darüber hinaus wird das Schulklima verbessert und die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler gestärkt.

In unserer Schule werden insbesondere die Theaterklassen, die Bläserklassen und die Vorbereitungskurse für die Haupt-, Werkrealschul- und Realschulprüfung durch HÜS gefördert. Über diese Unterstützung freuen wir uns sehr, da sie unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördert.

Radplan1

Radplan2

Radplan3

Radplan4

Test MD geht wohin?

jdsfjdlkf

Liebe Eltern, liebe Kinder, 

Sie erreichen mich derzeit unter folgenden Kontaktdaten: 

Tel. 06221/310170 oder neu: 01520/3182127            

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Download der Anmeldeformulare

Anmeldeformular Notbetreuung - gültig ab 27.04.2020

Solltet Ihr oder Sie, liebe Eltern,

  • jemanden zum Reden benötigen,
  • sich einen Rat holen wollen,
  • oder einfach die Sorgen mit jemandem teilen wollen,

steht Ihnen und Euch weiterhin unsere Schulsozialarbeit zur Seite. Zu den normalen Schulzeiten ist es möglich, mit allen vier Schulsozialarbeiter*innen telefonisch den Kontakt aufzunehmen.

Das schulpsychologische Unterstützungssystem ist an den 28 Schulpsychologischen Beratungsstellen bei den Staatlichen Schulämtern verortet.

Das Kultusministerium bietet zusammen mit Regio TV ein eigenes, digitales Sportangebot für Schülerinnen und Schüler an.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
hier könnt ihr nachlesen, wie das Login für das Schüler-Moodle und für den Untis-Messenger funktioniert.

Schüler-Moodle

Klickt oben rechts auf der IGH-Homepage auf Schüler-Moodle. Loggt euch dann mit den Zugangsdaten für das Unterrichtsnetz (PC-Raum, Schul-WLAN) ein. Wenn dies nicht funktioniert, dann stimmt wahrscheinlich mit eurem Zugang zum Unterrichtsnetz etwas nicht. Solltet ihr es noch nicht getan haben, ändert bitte im Unterrichtsnetz bei der nächsten Gelegenheit in der Schule das Passwort, das euch zu Beginn zugewiesen wurde.

Untis-Messenger

Hier habt ihr zwei Möglichkeiten, den Messenger zu nutzen:

  1. Ihr meldet euch über die Schulhomepage in WebUntis an, so dass ihr euren Stundenplan sehen könnt. Ganz oben gibt es eine Sprechblase, wenn ihr sie anklickt, kommt ihr zum Messenger.
  2. Ladet euch die App Untis Messenger herunter. Wenn ihr die Stundenplan App Untis Mobile schon habt, kann man sich damit anmelden. Wenn nicht, müsst ihr die gleichen Anmeldedaten eingeben, wie für den Stundenplan oder Moodle. Die Chatgruppen, die angezeigt werden, sind dieselben, die auch am Computer sichtbar werden.

Solltet ihr trotzdem Schwierigkeiten beim Login haben, schreibt eine E-Mail an Hr. Bohn, in der ihr euer Problem kurz beschreibt: bohn(at)igh-hd.de.

B. Bohn und R. Maier

Liebe Schulgemeinschaft!

Unser Moodle wird in den nächsten Tagen, spätestens am Wochenende, auf einen neuen Server „umgezogen“, so dass es dann wieder ganz normal und damit wesentlich schneller zu nutzen sein wird.

Wir sind von BelWü über Folgendes informiert worden:
„Während der Migration wird Ihre Moodle Installation kurzzeitig nicht erreichbar sein. Wir bitten dies zu entschuldigen.“
Mit freundlichen Grüßen
Ihre BelWü-Koordination / Webmaster

Sobald Untis Messenger wieder läuft, senden wir eine Info.

Anja Rauh

Liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte schaut Euch die Videobotschaft des Oberbürgermeisters Prof. Dr. Eckart Würzner an, die an Euch gerichtet ist:

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2368869383214650&id=304350336333242&__tn__=%2As%2As-R

Anja Rauh

stellvetr. Schulleiterin

KletterAGDie meisten Kinder und Jugendlichen verfügen über einen natürlichen Bewegungsdrang. Klettern beginnt schon im Kleinkindalter: Kinder richten sich an Möbelstücken auf, noch bevor sie laufen lernen. Später testen sie ihre Kletterfähigkeiten an Bäumen und Klettergerüsten auf dem Spielplatz. 

Die meisten Kinder erleben großartigen Spaß dabei!

Das Erklimmen eines Hindernisses motiviert und die erbrachte Anstrengung wird mit Erfolgserlebnissen belohnt. Das fördert nicht nur Kraft- und Koordinationsleistungen, sondern auch Selbstsicherheit, Mut und die Fähigkeit, Risiken abzuschätzen.

Zudem lernen Kinder, sich zu konzentrieren und ihre Kraft dosiert einzusetzen. Schwierige Stellen lassen sich oft nicht nur mit Hilfe von Krafteinsatz, sondern auch mittels Beweglichkeit und Feingefühl bewältigen, was besonders für Mädchen eine wichtige Erfahrung darstellen kann.

Klettern ist inklusiv: Es bietet jedem die Möglichkeit, die eigenen Grenzen auszuloten, Selbstvertrauen aufzubauen und natürlich Spaß in der Gruppe und mit Freunden zu haben. Beim gegenseitigen Sichern übernimmt jeder Einzelne eine hohe Verantwortung für seinen Partner.

Organisation der Arbeitsgemeinschaft

Die AG findet jede Woche dienstags in der 6. und 7. Stunde in der Sporthalle der IGH statt.

Um zu gewährleisten, dass sowohl Zeit für ein Mittagessen als auch zum Klettern bleibt, werden folgende Zeiten angeboten:

Gruppe 1: Beginn 12.00 Uhr – Ende 13.00 Uhr

Gruppe 2: Beginn 12.30 Uhr – Ende 13.30 Uhr

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Das Material wird von der Schule bereitgestellt.

Die Arbeitsgemeinschaft wird von Iunia Ionescu geleitet.

Inhalte

In der AG erlernen und üben wir gemeinsam die Grundtechniken des Kletterns, unterschiedliche Sicherungsmöglichkeiten mit mehreren vorhandenen Sicherungsgeräten sowie das Abseilen.

Zudem organisieren wir auch Exkursionen in das Boulderhaus, in die DAV-Kletterhalle Vertigo sowie im Sommer in den Schriesheimer Steinbruch.

Draußen greifen wir auf das erworbene Wissen aus der Kletterhalle zurück und erweitern es um das korrekte Verhalten am Felsen, das Einrichten eines Top-Ropes und ein sicheres Abseilen mit einem Abseil-Achter. Teamerfahrung, gegenseitiges Vertrauen und die Überwindung von Angst stehen hierbei im Vordergrund.

Wir freuen uns auf Dich!

Artikel, Fotos und Berichte

https://igh-heidelberg.com/437-neue-kooperation-der-kletter-ag-mit-der-tsg-rohrbach-2

https://igh-heidelberg.com/news-archiv/aktuelles/222-die-kletter-ag-erklettert-die-ho%CC%88he-der-zeit

https://igh-heidelberg.com/news-archiv/aktuelles/254-lehrer-brauchen-abenteuer

 

Text und Fotos von: 

Iunia Ionescu

Zukunft gemeinsam gestalten

Die IGH hat einen engagierten Partner für die Themenbereiche "erneuerbare Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit " gewonnen.
Am 04.06.2018 unterzeichneten der Leiter unserer Schule, Herr Oberstudiendirektor Werner Giese, und der Geschäftsführer der VRD-Stiftung, Herr Dr. Georg Eysel-Zahl, eine weitreichende Kooperationsvereinbarung.
Darin wurde festgeschrieben, wie beide Partner zukünftig zusammenarbeiten. Als Ziel wurde formuliert: Die Schülerinnen und Schüler werden durch einen handlungsorientierten und praxisnahen Unterricht für die Zukunftsthemen "erneuerbare Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit " sensibilisiert und Lösungswege werden aufgezeigt.

Die gemeinnützige und unabhängige VRD Stiftung setzt sich für die Förderung und Verbreitung erneuerbarer Energie im In- und Ausland ein. Mit dem Ziel, dieses Thema auch in Grund- und weiterführende Schulen zu tragen und dort möglichst nachhaltig im Schulunterricht zu verankern, unterstützt sie unsere Schule mit umfangreichen Lehrerhandreichungen, Experimentiermaterialien und Lernspiele sowie Arbeits- und Lösungsblätter. Die abwechslungsreich gestalteten Materialien ermöglichen es, unterschiedliche Themen, wie z. B. Sonnen-, Wind- und Wasserkraft, Biomasse/Photosynthese sowie fossile Energieträger, in unterschiedlichen Fachrichtungen und Klassenstufen, im Sinne des forschend-entdeckenden Lernens zu vermitteln.

Darüber hinaus werden im Rahmen dieses Bildungsprojektes ältere Schülerinnen und Schüler zu Energieexperten ausgebildet, die ihr erworbenes Wissen bei den sich anschließenden Patenbesuchen spielerisch und altersgerecht an Vorschulkinder einer Kindertagesstätte oder Kinder einer Grundschule (Lernen durch Lehren) weitergeben.

Zusätzlich informiert die VRD Stiftung mit Ihrer Elektroflotte über die Grundsätze umweltfreundlicher Mobilität.

An unserer Schule stattfindende Veranstaltungen, die sich inhaltlich mit dem Thema erneuerbare Energie, Nachhaltigkeit und Klimaschutz beschäftigen, werden von der IGH und der VRD Stiftung stetig dahingehend geprüft, ob eine Zusammenarbeit beider Partner und eine Förderung durch die VRD Stiftung sinnvoll und möglich sind.

In folgenden Bereichen haben die IGH und die VRD-Stiftung bereits gemeinsame Erfahrungen gesammelt bzw. stehen in regelmäßigem Austausch:

● Gestaltung von Unterrichtsinhalten

● BereitstellenundBezuschussungvonArbeitsmaterialien

● Bezuschussung von Exkursionen

● Gemeinsame Schulprojekte

● Gemeinsame Veranstaltungen

● Durchführung der Unterrichtseinheit „Umweltfreundliche Mobilität“

● Erforschung neuartiger Sanitärsysteme als Beitrag zum Klimaschutz, zur Kliomaanpassung und zur Schonung von Ressourcen

Die IGH führt insbesondere das in der Präambel beschriebene Bildungsprojekt der VRD Stiftung im naturwissenschaftlichen Schulunterricht zukünftig kontinuierlich durch und steht als beratender Ansprechpartner für die VRD Stiftung zur Verfügung. Weitere Bestandteile des Programms sind

● Patenbesuche von älteren Schülerinnen und Schülern bei Kindern einer Grundschule oder einer Kindertagesstätte

● Integration der genannten Themen in das Schulcurriculum,

Da die IGH seit vielen Jahren ihr gesamtes Schulleben auf der Basis eines zertifiziertes Umweltmanagements gestaltet, unterstützt sie die VRD Stiftung bei pädagogisch-didaktischen Fragestellungen wie auch bei naturwissenschaftlichen Sachfragen in diesem Themenbereich. Sofern möglich, stellt unsere Schule auch Räumlichkeiten zur Durchführung von Lehrerfortbildungen bereit, die von der VRD Stiftung durchgeführt werden, und bringt sich mit ihren eigenen Erfahrungsberichten hinsichtlich der Durchführung des Bildungsprojektes ein.

 

 

EMBLDie IGH hat 2016 die früher schon bestehende Zusammenarbeit mit dem European MolecularBiology Laboratory (EMBL) wieder aufgenommen. Erste Kontaktaufnahmen dienten der Vorbereitung von Projekten zum Thema Fluoreszenzmikroskopie an unserer Schule.

Im Schuljahr 2017-18 besuchte dann zunächst der vierstündige Biologiekurs unserer gymnasialen Oberstufe die Forschungseinrichtung des EMBL in Heidelberg.Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse, die im naturwissenschaftlichen Profil vier Stunden NWT-Unterricht pro Woche habenerhielten im Anschluss innerhalb der Einheiten „Informationsaufnahme durch Sinne und Sensoren“ sowie „Gewinnung und Auswertung von Daten“ Einblicke in die Arbeit des renommierten Instituts am Boxberg. Im Gegenzug besuchten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EMBL unsere Schule.

Besondere Bedeutung hatte die praktische Arbeit mit Fluoreszenzmikroskopen, die aus Einzelteilen zu funktionsfähigen Geräten aufgebaut werden mussten. Diese Einheit – verbunden mit einer Vertiefung der im Physik-Unterricht vorher behandeltenOptik – wurde auch im Schuljahr 2018-19 unterrichtet und soll künftig nach Möglichkeit jedes Jahr mit zumindest einer Lerngruppe durchgeführt werden.

Im Rahmen des UNESCO-Projekttages an unserer Schule hielt weiterhin der Forschungsgruppenleiter Dr. Robert Prevedel einen Vortrag an der IGH über Mikroskopie.

Das EMBL hat 2018 und 2019 mit der Nacht der Forschungein großes Event organisiert. Sehr viele Forschungseinrichtungen in Heidelberg und Mannheim hatten ihre Türen geöffnet, um über Präsentationen, Mitmach-Experimente u.a. der Öffentlichkeit Einblicke in ihre Arbeit zu gewähren. Sollte es in Zukunft wieder eine Nacht der Forschung geben, sei der Besuch allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft wärmstens empfohlen.

Hauptverantwortlich für die Kooperation von Seiten der IGH sind Christoph Hedicke und Dr. Roland Maier, von Seiten des EMBL Dr. Agnes Szmolenszky und Dr. Eva Haas.

Gerne führen wir die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem EMBL weiter!

R. Maier und C. Hedicke, 4.10.2019

Haus der Astronomie

MPIA-Campus, Königstuhl 17, 69117 HD
Homepage: www.haus-der-astronomie.de
Ziel:
Zentrum für astronomische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Erstellung von didaktischen Materialien, Durchführung von Workshops für Schulklassen und Kindergärten, Fortbildungen für Lehrer und Erzieher, Förderung des Austauschs der Wissenschaftler untereinander, Visualisierung astronomischer Phänomene und Konzepte, Organisation und Unterstützung von Ausstellungen und öffentlichen Veranstaltungen

 haus der astronomie
Kaufland Heidelberg

Kaufland-Center Heidelberg, Hertzstr. 1, 69126 HD
Homepage: www.kaufland.de
seit 2010
Ziel:
- Vernetzung Schule - Wirtschaft
- Schüler auf Anforderungen im Berufsleben qualifiziert vorzubereiten
- Bewerbungstraining
- Berufsorientierung

 kaufland
Diakonische Hausgemeinschaften Heidelberg e.V. (Mehrgenerationenhaus)

Heinrich-Fuchs-Str. 85, 69126 HD
Homepage: www.hausgemeinschaften.de
seit 2010
Ziel:
- Förderung des Lernens zwischen den Generationen
- Projekte innerhalb des Sozialcurriculums
- Begegnungen im Schulgarten, gemeinsame Arbeitsgemeinschaften

 hausgemeinschaften
Sparkasse Heidelberg

Filiale Hasenleiser, Kolbenzeil 13, 69126 HD.
Homepage: www.sparkasse-heidelberg.de
Ziel:
- Finanzielle und materielle Unterstützung der Schule durch die Sparkasse.
(Schulfeste, Sportturniere, kulturelle Veranstaltungen usw)
- Präsenz der Sparkasse in Publikationen, Veröffentlichungen und Veranstaltungen der Schule.

 sparkasse

Musik, Musik und nochmal Musik an der IGHLogo IGH Blaeserklasse

Was wäre die IGH ohne künstlerisch musischen Ausdruck? Verdammt leer. Der Fachbereich Musik sorgt dafür, dass keine Leere entsteht. Mit diversen und vielseitigen Angeboten, Konzerten, Umrahmungen von Veranstaltungen, dem Weihnachtsgottesdienst, … ist er mit eine der tragenden Säulen für die künstlerische Außenwirkung der Schule.

Bereits in der 5. Klasse stellt der Musikbereich eine Profilklasse nach dem Yamaha-Bläserklassen-Prinzip, dass über die zwei Schuljahre der O-Stufe an der IGH geht. Die Schülerinnen und Schüler lernen mit Unterstützung Ihrer Musiklehrer_innen und Instrumentallehrer_innen der Musikschule Heidelberg die verschiedensten Blasinstrumente, die natürlich auch zum selbstständigen Üben zur Leihe mit nach Hause genommen werden. Ein großer Dank hier geht an die Musikschule Heidelberg für diese qualitativ hochwertige Unterstützung!

Außerhalb des regulären Unterrichts stellt sich die IGH im Musikbereich breitgefächert auf. Der Bereich der Arbeitsgemeinschaften beinhaltet einige musikalische Angebote, die für so gut wie alle Klassenstufen etwas bereithält.

 

Recyclingorchester bester VorschlagDas Recycling-Orchester

Der Name ist Programm. Alltagsgegenstände, Dinge, die vorerst keinen weiteren Zeck, als den ihnen vorrangig gegebenen, erfüllen, werden auf einmal zu Musik-, Rhythmusinstrumenten. Alles klingt, also ist auch alles musikalisch einsetzbar!

 

Die Band-AG

Eine Band kann klassisch besetzt sein, aber kann auch in völlig verschiedensten Variationen und Besetzungen musizieren. Wer oder welches Instrument kommt, es wird gemeinsam Pop- und Rockmusik musiziert.

Motiv OrchesterDas Orchester

Die klassischere Variante des gemeinsamen Musizierens. Alle Orchesterinstrumente sind herzlich willkommen. Das Orchester dient auch als Weiterführung der Bläserklassenschüler_innen, die nach der O-Stufe gerne am Ball bleiben wollen.

Der Chor

Alle, die gerne singen und stimmlich sowie chorisch etwas lerne wollen, finden hier die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln oder einfach zu probieren.

Motiv Gitarren AGDie Gitarren-AG

Eine große Instanz an der IGH. Ein Orchester rein aus Gitarren und jeder trägt mit seinen sechs Saiten einen enorm zu einem wunderbaren Gesamtklang bei.

 

T. Bracher, HD 16.12.2019

Diese Seite wird noch erstellt.

Diese Seite wird noch erstellt.

Diese Seite wird noch erstellt!

Diese Seite wird noch erstellt!

mzs logo schule 2021Seit 2012 ist die IGH »MINT-freundliche Schule«. Dieses Zertifikat, verliehen von der Initiative »MINT Zukunft schaffen«ist eine Auszeichnung für Schulen, die auf die MINT-Fächer (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) einen Schwerpunkt setzen und sich hier besonders engagieren. Das Zertifikat ist jeweils für drei Jahre gültig. 2015, 2018 und 2021  wurde die IGH erneut ausgezeichnet (hier finden Sie eine Auflistung der aktuell zertifizierten Schulen Baden-Württembergs).

Die Bildungsinitiative »MINT Zukunft schaffen« will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements in Kenntnis setzen. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Beispiele für die Schwerpunktsetzung und das besondere Engagement der IGH im MINT-Bereich über den regulären Unterricht hinaus:

➢ Seit 2015 durchgehend Teilnahme besonders interessierter Schüler/-innen an MINT-Wettbewerben (Känguru-Wettbewerb Mathematik, Bolyai-Wettbewerb Mathematik, Junior-Science-Olympiade, Biologie-Olympiade, Physik-Olympiade)
➢  Im Informatik-Unterricht: Teilnahme an bundesweiten Informatik-Wettbewerben wie dem „Informatik-Biber“ oder „Krypto im Advent“; darüber hinaus: Teilnahme besonders begabter Schülerinnen und Schüler am „Jugendwettbewerb Informatik“ sowie am „Bundeswettbewerb Informatik“
➢ Physik-Schülerlabor »Spektroskopie und Umweltphysik der Atmosphäre« (Kooperation mit der Fakultät Physik der Universität Heidelberg und der Heraeus-Stiftung)
➢ Kooperation mit demHaus der Astronomieregelmäßig Astronomie-Kurs in der Kursstufe  sowie Astronomie-AG für die OrientierungsbzwMittelstufe
➢ Schulgarten mit Schulteichzur Nutzung (unter anderem) für den Biologie-Unterricht
➢ Kooperation mit der VRD-Stiftung für erneuerbare Energien
 
 
R. Lapp, 24.11.21

SMV-Ämter im Schuljahr 2019/20

 

SMV-Verbindungslehrer:

Jan Steger

Juliane Hoffner

Birgit Pich

 

O-Stufensprecher:​​​​​​

Rebecca Führer 6.3​​​​​​

Florian Wolf 6.3​​​​​​

​​​​​​​​

C-Zug-Sprecher:

Frank Agoussi 9C1

Giulia Pantano 10C

 

B-Zug-Sprecher:

Nahom Heßlein 10B1

Calvin Lange 7B2

 

A-Zug-Sprecher:

Ja‘Mya Kemp 7A2

Konrad Neuer 9A1

 

Oberstufensprecher:

Ha My Le JG1

Christian Ritter JG1

 

VK-Sprecher

Faraz Kaeni VK3

Darya Kurilova VK3

 

Schülersprecher:

Lilian Hagen Galve 9B1

Nils Wenzel

 

Schulkonferenzsprecher:

Romie Niedermayer

Jana Hahn

Lars Schneeberger

(Alle K1)

Unterrichtszeiten an der IGH, Klassen 5 – 13

(Läuteordnung im Hauptgebäude)

1. Stunde​ 07.45 Uhr-08.30 Uhr 

2Stunde​ 08.35 Uhr-09.20 Uhr 

3Stunde​ 09.25 Uhr-10.10 Uhr 

4Stunde​ 10.25 Uhr-11.10 Uhr 

5Stunde​ 11.15 Uhr-12.00 Uhr Mittagspause 1

6Stunde​ 12.05 Uhr-12.50 Uhr Mittagspause 2

7Stunde​ 12.50 Uhr-13.35 Uhr 

8Stunde​ 13.40 Uhr-14.25 Uhr 

9Stunde​ 14.30 Uhr-15.15 Uhr 

10Stunde​ 15.15 Uhr-16.00 Uhr 

Zusätzlich läutet es um 10.22 Uhr

Stand: 10.9.2019

Antrag auf Beurlaubung

Verlassen des Schulgeländes

Diese Seite wird noch erstellt!

Diese Seite wird noch erstellt!

AK1Bild 1Seit über 25 Jahren besteht der AK “Eine Welt” der Internationalen Gesamtschule Heidelberg. Anfangs für die Pflege der Schulpartnerschaft mit der IGH León, Nicaragua, befasst, haben sich die Aufgabenfelder inzwischen ausgeweitet. Der AK “Eine Welt” trifft sich in der Regel am 1. “Schul”-Mittwoch eines jeden Monats um 13.00 Uhr im Umweltraum (A-102).

Hier werden die laufenden Arbeiten, die die Partnerschaft mit der IGH-León betreffen, geplant und organisiert. Zum Mitdenken, Mitplanen, Mitarbeiten, Mitorganisieren sind alle KollegInnen, SchülerInnen und Eltern herzlich eingeladen.

Im Jahre 2003 wurde der Verein NighARAGUA - EineWeltArbeit e. V. Heidelberg gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung von Kontakten und Beziehungen der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH) zu Schulen und Partnerprojekten in anderen Ländern. Außerdem gewährt der Verein Hilfe für in Not geratene Menschen im Umfeld der Partnerschulen und Partnerprojekten.

Dies geschieht u. a. durch:
• Information der Öffentlichkeit über die Lebens- und Bildungssituation der Menschen in den Partnerländern und Partnerschulen;
• Förderung von Bildungs- und Entwicklungsprojekten;
• Organisation und Finanzierung von Begegnungen und Austausch.
• Gewährung von Hilfen für in Not geratene Menschen, z. B. in Form von Mikrokrediten u. ä.

Diese Arbeit geschieht ausschließlich ehrenamtlich.

Zur Zeit werden folgende zwei Projekte gefördert:

1. IGH-León, Poneloya, Nicaragua sechsklassige Grundschule mit Vorschulklasse Stipendien für 15 SchülerInnen, die eine weiterführende Schule besuchen

AK1Bild 2

AK1Bild 3

„Francisco-Moreno“ hieß die Schule in der Nähe der Stadt León an der Pazifikküste des mittelamerikanischen Staates Nicaragua, zu der die Internationale Gesamtschule Heidelberg (IGH) Anfang der 90er Jahre die ersten Kontakte mit dem Ziel einer Partnerschaft knüpfte.
IGH-León heißt die Partnerschule der IGH heute. Diesen Namen haben alle am Schulleben in Nicaragua Beteiligte - Lehrerinnen, Eltern, SchülerInnen – gewählt.
 
Unsere Partnerschule hat sich seit den Anfängen stabil weiterentwickelt, trotz aller Schwierigkeiten, die die Kooperative auf Grund der veränderten politischen Rahmenbedingungen, der neoliberalen Wirtschafts- und Finanzpolitik und der schlechten Ernten hatte und hat.
Es ist gelungen, eine Vorschule einzurichten, deren Lehrerin ganz von der IGH finanziert wurde und heute eine Festanstellung hat. Die Schule hat eine Abschlussklasse einrichten können, so dass jetzt die Klassen 1 - 6 in zwei Gruppen unterrichtet werden. Zum Besuch der Sekundarstufe müssen die SchülerInnen nach wie vor ins entfernte León. Bis zu zehn Jugendliche werden von uns mit einem Stipendium unterstützt.
Ein kleiner wetterfester Sportplatz wurde angelegt, eine Rarität an Nicaraguas Schulen. 2008 wurde der Platz mit Geldern aus dem Sponsorenlauf 2006 grundlegend renoviert.
Ein Brunnen wurde gebohrt und befestigt, um Wasser für die Kochstelle, die Schule und den Garten zur Verfügung zu haben, und das Schulgelände wurde in Eigenarbeit in einen ansehnlichen Zustand versetzt.
Im Frühjahr 2010 wurde ein einfacher Zaun um die Schule gezogen, um die freilaufenden "Haustiere“ der Nachbarn vom Schulhof zu halten.
2014 wurde eine überdachte Essecke gebaut, 2018/19 erhielt die Schule ein neues Schultor.
Die regelmäßigen Spendensammlungen der Primarstufe ermöglichten u.a. den Bau der kleinen Küche und die Ausstattung mit Essgeschirr. Sowohl die Köchin, ein Hausmeister und auch die Lehrkräfte sind auf unsere monatliche Unterstützung angewiesen.

AK1Bild 4

 

AK1Bild 5


2. Frauen für Frauen, Poneloya, Nicaragua
Selbsthilfe-/Microkredit-Projekt, das aus dem ehemaligen "Schweinchen-Projekt" entstanden ist Nach den Zerstörungen des Hurrikans „Mitch“ 1998 wurde durch Spenden der IGH ein Kleinkreditfonds zum Kauf von Schweinen eingerichtet. Inzwischen können so mehr als 20 Familien ihren Lebensunterhalt besser absichern. Aus dem ehemaligen "Schweinchen-Projekt", wie es an der IGH liebevoll genannt wurde, ist inzwischen ein selbstbewusstes Selbsthilfe-Projekt von Frauen im Umfeld der IGH-León geworden.

Der Verein ist lt. Freistellungsbescheid des FA Heidelberg vom 13. Oktober 2017 als gemeinnützig und mildtätig anerkannt.

Somit sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerbegünstigt und jederzeit sehr willkommen.
NighARAGUA - EineWeltArbeit e. V. Heidelberg
Volksbank Neckartal eG
IBAN: DE33 6729 1700 0019 9628 06
BIC: GENODE61NGD

Kontakt:

Folgende Kolleginnen dürfen gerne angesprochen werden:
Anett Staffen
Esther v. d. Pütten-Bluhm
Katharina Kuhn
Bianca Hauptmann
Steffi Mack

Baden-Badener Str. 14, 69126 Heidelberg
Tel.: 06221-3100, Fax: 06221-310210
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Angelika Arnold
Anneliese Beck
Walter Böhm
Edeltraud Denzer
Ulrich Eberhardt
Werner Essig
Ludwig Fahr
Herbert Forstreuter
Gudrun Frodl
Peter Fischer
Anni Gantner
Joachim Götz
Sabine Günnel
Gerd Hammer
Ingrid Hammer
Wilfried (Bill) Hoffmann
Marijke (Mak) Hoffmann
Gerhard Karolat
Kasef Kropp
Ruth Hübner Lukes

Regine Litz-Gutensohn
Charles Mankel
Herwig Mayer
Gert Müller
Heide Nelle
Richard Ohmann
Katharina Orthmann-Klamm
Ursula Poiger
Vera Rausch
Jutta Roth
Jürgen Sauer
Gabriele Schlicksupp
Werner Schmitt
Peter Schulz
Uwe Schwerdel
Gerd Schütt
Klaus Siggemann
Hartmut Zahn
Renate Ziegler

in memoriam

So wie ein Stein den Wasserspiegel bricht, so zieht ihr Leben in dem unsren Kreise.

Blaue Schrift: Link zu RNZ-Traueranzeige der Schule und/oder Nachruf (ab 2020).

E-Mail-Verteiler:
Seit 2014 werden von allen Abiturjahrgängen E-Mail-Adressen derjenigen Schülerinnen und Schüler, die nach Verlassen der Schule Kontakt zur IGH halten wollen, systematisch gesammelt. Von den Abschlussjahrgängen davor (auch B- und C-Zug) liegen teilweise ebenfalls E-Mail-Adressen vor, meist basierend auf Verteilern, die einzelne Lehrkräfte von ihren Abschlussklassen erstellt haben. Bei der Nutzung dieses E-Mail-Verteilers wird im Sinne des Datenschutzes streng darauf geachtet, alle Adressaten Bcc zu setzen, so dass die E-Mail-Adressen aller anderen Nachrichtenempfänger verborgen bleiben.
Wer diese Information sieht und gerne in den Verteiler aufgenommen werden möchte, kann mir dies unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe des Jahrgangs und Zugs (C, B oder A) mitteilen. Eine kurze Nachricht an mich reicht ebenfalls aus, um aus dem Verteiler herausgenommen zu werden.
Jedes Jahr wird eine Grußbotschaft im Namen der Schulleitung an alle ehemaligen Schüler/innen versendet.

Treffen ehemaliger IGH-Abiturientinnen und Abiturienten:
Seit einiger Zeit findet jedes Jahr am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ein „Treffen ehemaliger IGH-AbiturientInnen“ statt. Seit letztem Jahr werden dazu offiziell die letzten fünf Abiturjahrgänge über den E-Mail-Verteiler eingeladen.

Letztes großes Ehemaligen-Treffen:
Zum Schuljubiläum 2015 (vierzigjähriges Bestehen der IGH, Abschluss der Sanierungsarbeiten) gab es zuletzt ein großes Ehemaligen-Treffen.

Ansprechpartnerin: Marianne Link (pensioniert nach dem Schuljahr 2017/18).
E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

E-Mail-Verteiler: Die E-Mail-Adressen aller von der IGH in den Ruhestand verabschiedeten Kolleginnen und Kollegen werden systematisch gesammelt. Bei der Nutzung dieses E-Mail-Verteilers wird im Sinne des Datenschutzes darauf geachtet, alle Adressaten Bcc zu setzen, so dass die E-Mail-Adressen aller anderen Nachrichtenempfänger verborgen bleiben.

Wer diese Information sieht und gerne in den Verteiler aufgenommen werden möchte, kann dies Marianne Link und Dr. Roland Maier unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe des Jahres, in dem der Ruhestand begann, mitteilen. Eine kurze Nachricht an die beiden genannten Personen reicht ebenfalls aus, um aus den Verteiler herausgenommen zu werden.

Der Verteiler wird – außer für die Weitergabe von Informationen, die die Ruheständler direkt betreffen – genutzt, um über aktuelle, auch für Ruheständler interessante Veranstaltungen an der IGH zu informieren, wenn die OrganisatorInnen mir eine Einladung mit der Bitte um Weiterleitung zukommen lassen.

 

In Memoriam

Zur Erinnerung an verstorbene Kolleginnen und Kollegen und an weitere Menschen, die für die Schule wichtig waren

Sehr geehrte Damen und Herren,
in der Vergangenheit sind während der alljährlichen Fastenzeit Ramadan häufiger Unklarheiten und Diskussionen bezüglich der Teilnahme muslimischer Kinder am Sportunterricht aufgetreten. Um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und einheitliche Regelungen für alle zu finden richten wir uns mit diesem Rundschreiben an Sie.

Zunächst sei auf das Schreiben des Ministeriums für Bildung und Kultur mit Betreff „Sportunterricht mit muslimischen Schülerinnen und Schülern“ vom 27.03.2017 (Aktenzeichen: A4 – 0.2.2.0) hingewiesen. In diesem Schreiben wird betont, dass die Teilnahme am Sportunterricht durch das allgemeine Schulpflichtgesetz für alle Schülerinnen und Schüler vorgeschrieben ist. Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts (11.09.2013; AZ: 6 C 25.12) und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (10.01.2017; AZ:29086/12) bestärken dies zudem. Demnach sind „der Schulpflicht und der Integration der Kinder Vorrang gegenüber dem religiös begründeten Wunsch der Eltern nach Unterrichtsbefreiung einzuräumen“.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir keine Entschuldigungen auf Grund der Fastenzeit akzeptieren dürfen und die Nichtteilnahme als Leistungsverweigerung werten müssen.

Soweit die Inhalte des Lehrplans dies zulassen werden die Sportlehrerinnen und Sportlehrer unserer Schule versuchen die Stundeninhalte etwas anzupassen. Der Ramadan liegt jedoch in einer Zeit, zu welcher wir uns wetterbedingt hauptsächlich mit dem Thema Leichtathletik befassen. Es kann daher nicht immer vermieden werden, dass auch etwas anstrengendere und das Herz-Kreislauf-System fordernde Inhalte thematisiert werden. Wir möchten daher an Sie appellieren, zumindest das Trinken an den Tagen zu gestatten, an denen der Sportunterricht stattfindet. Nicht zuletzt hängen die guten Leistungen und die Gesundheit Ihres Kindes davon ab.


Mit freundlichen Grüßen

Jens Neumann (Fachschaft Sport) & Werner Giese (Schulleitung)

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Webseite. Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Daten stets nur im Rahmen der Grenzen des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung verwenden. Falls Sie durch einen Link auf eine andere Website gelangen, dann nutzen Sie bitte die dortigen Informationen zum Datenschutz. Auf die Datenschutzpraxis der anderen Seitenbetreiber haben wir keinen Einfluss.


Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist:

Internationale Gesamtschule Heidelberg
Dr. Roland Maier

Baden-Badener Str. 14
69126 Heidelberg

Telefon: 06221 / 310 - 0
Fax: 06221 / 310 - 210
schulleitung(a)igh-hd.de


Unser behördlicher Datenschutzbeauftragter ist:
Amos Krämer
a.kraemer(a)igh-hd.de
Internationale Gesamtschule Heidelberg
Baden-Badener Str. 14
69126 Heidelberg

1. Ihre Rechte
2. Datenerhebung- und Verarbeitung bei Besuch unserer Website
2. (1) Plugins
3. Informationen über Cookies
4. Einbindung von openstreetmaps
5. Kontaktaufnahme
6. Kontaktaufnahme über das Abwesenheitsformular

1. Ihre Rechte

Sie haben das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) und Einschränkung der im Folgenden näher beschriebenen Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Art. 15- 18 DS-GVO. Sie haben das Recht auf Übertragbarkeit Ihrer Daten gemäß Art. 20 DS-GVO. Sie haben das Recht des Widerspruchs, insbesondere gegen die Verarbeitung Ihrer Daten für Zwecke der Direktwerbung und gegen eine Verarbeitung, die wir aufgrund berechtigter Interessen vornehmen im Rahmen des Art. 21 DS-GVO. Sie haben ferner das Recht sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, für uns ist dies: 

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg,
Dr. Stefan Brink,
Postfach 10 29 32,
70025 Stuttgart

Telefon: 07 11/61 55 41-0,
Telefax: 07 11/61 55 41-15
E-Mail: poststelle(a)lfdi.bwl.de

2. Datenerhebung- und Verarbeitung bei Besuch unserer Website
Bei jedem Besuch auf unserer Website werden Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser, Betriebssystem, des anfragenden Systems, die Webseite, von der aus Sie auf unsere Seite gelangt sind (Referrer) und die Unterwebseiten, die Sie auf unserer Internetseite besuchen in Logfiles gespeichert.
Diese Daten werden nicht zusammengeführt und lassen daher keine Rückschlüsse auf bestimmte Personen zu. Zusätzlich werden die IP Adressen der anfragenden Rechner protokolliert und mittels Maskierung des letzten Oktetts anonymisiert. Diese Daten nutzen wir zur anonymisierten statistischen Auswertung um unsere Webseite und ihre Inhalte zu optimieren und um die Funktionsfähigkeit, sowie den Schutz unserer IT-Systeme und damit den Schutz der von uns verarbeiteten Daten sicherzustellen und ggf. um den Strafverfolgungsbehörden im Falle von Angriffen auf unsere IT-Systeme die nötigen Informationen zur Verfügung stellen zu können. Dies sind unsere berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO. Die Daten unserer Server-Logfiles speichern wir getrennt von ggf. anderen personenbezogenen Daten. Sie werden gelöscht, soweit diese zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich sind oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist, in der Regel nach 7 Tagen.
Die von Ihnen bei Besuch unserer Website und der Nutzung unserer Formulare (Kontaktanfrage, Registrierung, Anmeldung Kundenkonto, Suchbegriffe etc.) erhobenen Daten werden auf den Servern unseres Hostproviders in unserem Auftrag verarbeitet. Die Server befinden sich innerhalb der EU.
Unser berechtigtes Interesse an der Nutzung dieses Dienstes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit f) DS-GVO ist die störungssichere Ausgabe und Darstellung unseres Webangebots, sowie die Wahrung der Informationssicherheit.

(1) YouTube- Plugins

Wir verwenden YouTube-Plugins, betrieben von der Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland und der YouTube LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. YouTube gehört zur Google LLC 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Das Video-Plugin stellt eine direkte Verbindung zwischen YouTube-Servern und dem von Ihnen verwendeten Webbrowser her. Sobald Sie eine unserer Seiten mit YouTube-Videos aufrufen, wird dies unabhängig davon, ob Sie ein Video ansehen, von YouTube-Servern geladen und das Herunter­laden registriert. Dadurch weiß YouTube, welche Seite Sie bei uns besucht haben und führt dies, soweit Sie in ihr YouTube-Profil eingeloggt sind, mit anderen dort bereits gespeicherten personen­bezogenen Daten zusammen und ordnet Ihr Surf­verhalten Ihrem Account zu.

Wenn Sie in Ihren Google-Account eingeloggt sind, werden diese Daten möglicherweise mit ggf. anderen personen­bezogenen Daten von Ihnen zusammen­geführt. Google bildet aus Ihren Daten Nutzungs­profile zum Zwecke der ziel­gruppen­orientierten Werbung und Markt­forschung und wertet diese auch zum Zweck der Gestaltung eigener Angebote aus.

Auch wenn Sie nicht eingeloggt sind, kann Google Ihre Daten in Verbindung mit anderen (z.B. Browser­verlauf) zu diesen Zwecken nutzen. Sie können der Bildung Ihres Nutzer­profils gegenüber Google wider­sprechen, insbesondere können Sie die geräte­übergreifende, personalisierte Werbung von Google hier deaktivieren oder Sie aktivieren die von allen gängigen Browsern angebotenen Add-Ons, die Tracking unterbinden sollen.

Des Weiteren kann YouTube nach Starten eines Videos verschiedene Cookies auf Ihrem Endgerät speichern. Mit Hilfe dieser Cookies kann YouTube Informationen über Besucher unserer Website erhalten. Diese Informationen werden u.a. verwendet, um Video­statistiken zu erfassen, die Anwender­freundlichkeit zu verbessern und Betrugs­versuchen vorzubeugen. Die Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät, bis Sie sie löschen.

Nähere Informationen gibt es in der Daten­schutz­erklärung von Google unter: https://policies.google.com/privacy.

3. Informationen über Cookies

Zur Optimierung unseres Internetauftritts setzen wir Cookies ein. Es handelt sich dabei um kleine Textdateien, die über Ihren Browser auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies enthalten eine eindeutige Kennung, die sogenannte Cookie-ID.  Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den bestimmten Internetbrowser wiederzuerkennen und zuzuordnen. Dadurch können wir Ihnen einen besseren Zugang zu unserer Seite ermöglichen. Denn die Wiedererkennung verhindert z.B. dass Sie Login-Daten erneut eingeben müssen oder der Warenkorb bei Onlineshops gelöscht wird, wenn Sie auf anderen Seiten surfen.  Unser berechtigtes Interesse an der Nutzung von Cookies im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit f) DS-GVO ist es die Nutzung unserer Website intuitiv zu gestalten und Ihnen den Zugang zu erleichtern.
Das Speichern von Cookies können Sie verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen "Cookies blockieren" wählen. Dies kann aber eine Funktionseinschränkung unserer Website für Sie zur Folge haben.  Alle gängigen Browser bieten Ihnen zudem Möglichkeiten zum individuellen Umgang mit Cookies. Sie können entsprechende Add-Ons installieren oder einstellen, dass nur Cookies von Drittanbietern blockiert werden, alle Cookies nach Schließen des Browsers gelöscht werden oder dass Webseiten generell keine Nutzeraktivitäten verfolgen dürfen (Do-Not-Track). Die von uns ausschließlich gesetzten Session- Cookies werden automatisch nach Ende des Besuchs auf unserer Website gelöscht.

4. Einbindung Open Street Map

Auf unserer Webseite haben wir unter Anfahrt eine Karte von OpenStreetMap eingeblendet, um für Sie den Anfahrtsweg zu unserem Unternehmen darzustellen und Ihnen die Planung der Anfahrt zu vereinfachen. Wir weisen darauf hin, dass wir keinerlei Kenntnis von Inhalt oder Nutzung Ihrer übermittelten Daten an und durch OpenStreetMao haben. Bei einer solchen Datenübermittlungen in die USA können datenschutzrechtliche Risiken bestehen. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von OpenStreetMaps unter folgendem Link http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Privacy_Policy Bereits bei Ihrem Besuch auf der Seite mit der eingebundenen OpenStreetMap-Karte werden Informationen über die Nutzung unserer Webseite einschließlich Ihrer IP-Adresse an einen Server von OpenStreetMap in den USA übertragen und dort gespeichert.

Die Daten werden dort auf Basis eines Auftragsverarbeitungsvertrages unter Verwendung der EU-Standardvertragsklauseln gemäß Art. 46 Abs. 2 lit. c),d) verarbeitet, der Anbieter hat sich in diesem zur Einhaltung von EU-Datenschutzstandards verpflichtet . Unser berechtigtes Interesse im Sinne des Art 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO an der Nutzung des Karten-dienstes ist die Anzeige und komfortable Auffindbarkeit unseres Standorts. Sie können OpenStreetMap deaktivieren, in dem Sie die Anwendung JavaScript in ihrem Browser ausschalten, wenn Sie mit einer Datenübermittlung an OpenStreetMap nicht einverstanden sind. Die Karte kann dann nicht genutzt werden.

5. Datenverarbeitung bei Anfragen per E-Mail
Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben, verarbeiten wir die dort von Ihnen freiwillig mitgeteilten personenbezogenen Daten (z.B. Ihren Name und Ihre E-Mail-Adresse) um Ihre Anfrage zu beantworten. Wir löschen oder sperren Ihre Daten, soweit diese zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich sind, wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist oder wenn Sie Ihrerseits die Löschung oder Sperrung Ihrer Daten verlangen. Die Daten verarbeiten wir innerhalb der EU. Wir weisen darauf hin, dass bei der Kommunikation per Email die vollständige Datensicherheit nicht gewährleistet werden kann. Bei unverschlüsselten E-Mails besteht trotz Transportverschlüsselung die Möglichkeit, dass diese von unbefugten Dritten zur Kenntnis genommen werden können.

6. Kontaktaufnahme über das Abwesenheitsformular

Wenn Sie das Abwesenheitsformular unserer Website nutzen, verarbeiten wir die dort von Ihnen freiwillig mitgeteilten personenbezogenen Daten um Abwesenheitszeiten Ihres Kindes zu erfassen und ggf. an die betroffenen Lehrer weiterzugeben.

Die Meldung von Abwesenheiten über dieses Formular dient einerseits dem Zweck das Sekretariat zu entlasten und anderseits Ihnen die zeitnahe Kontaktaufnahme zu erleichtern. Wir verarbeiten die Daten in unserer Schülerdatenbank innerhalb der EU. Die Abwesenheitszeiten werden spätestens nach dem Ende eines Schuljahres gelöscht.

 

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,

das Krankmeldeformular wird zurzeit überarbeitet!

welcome. Mirë se erdhët! Bienvenido. 受欢迎的 huānyíng. Bienvenue. Hartelijk welkom. Dobrodosli! добро́пожа́ловать! hoşgeldiniz. Bem Venido. üdvözöljük! Welkom. Benvenuti. καλώς ορίσατε! Välkommen. Witamy. Thành Tâm Dòn Chào! Khosh Amadid! دیدمآ شوخ. Bem-vindo. Bine ati venit. Lasskawo prosimo!

welcome. Mirë se erdhët! Bienvenido. 受欢迎的 huānyíng. Bienvenue. Hartelijk welkom. Dobrodosli! добро́пожа́ловать! hoşgeldiniz. Bem Venido. üdvözöljük! Welkom. Benvenuti. καλώς ορίσατε! Välkommen. Witamy. Thành Tâm Dòn Chào! Khosh Amadid! دیدمآ شوخ. Bem-vindo. Bine ati venit. Lasskawo prosimo!

Logo GrafikenDas Schülerlabor Spektroskopie und Umweltphysik der Atmosphäre gibt Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, die Möglichkeit, eigene Erfahrungen beim selbständigen Experimentieren und Forschen mit Instrumenten zu machen, die normalerweise nicht in der Schule, sondern lediglich in Forschungslaboratorien der Universitäten verfügbar sind. Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, bietet es die Möglichkeit, Ihren Schüler/-innen entweder eine spannende Lernerfahrung zu bieten, die über den normalen Schulstoff hinaus geht, oder auch in einem motivierenden, außerschulischen Kontext den in den Curricula vorgegebenen Lernstoff zu festigen und zu vertiefen. Wir hoffen, auf diese Weise nicht nur zu einer hohen Qualität des Angebots, dass Sie Ihren Schüler/-innen im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts machen können, sondern gleichzeitig auch zu Ihrer Entlastung beizutragen – insbesondere bei einer regelmäßigen Zusammenarbeit.

Abb. Versuchsaufbau SonnenspektrumDas Schülerlabor befindet sich an der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH). Es ist in Kooperation mit der Fakultät für Physik und Astronomie der Universität Heidelberg entstanden und wurde größtenteils durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung finanziert.
Das Thema des Labors verbindet einen Forschungsschwerpunkt der physikalischen Fakultät der Universität Heidelberg, die Umweltphysik, mit einem Profilschwerpunkt der IGH, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Erfahrungsgemäß ist das Thema Licht, das über die Spektroskopie aufgegriffen wird, für Schüler/-innen besonders motivierend.

Sie erfahren zunächst anhand der Untersuchungen aus dem Alltag bekannter Lichtquellen, wie moderne Spektroskopie funktioniert. Anschließend können die Jugendlichen unter anderem lernen, wie diese Methode für die Untersuchung der Atmosphäre genutzt werden kann, welche Bedeutung der Wärmestrahlung zukommt (Treibhauseffekt, Suche nach Wärmelecks mit einer Wärmebildkamera) oder wie das an der Erdoberfläche gemessene Spektrum der Sonne zustande kommt. Das Schülerlabor an der IGH setzt sich aus drei Experimentgruppen zusammen, die jeweils in doppelter Ausfertigung vorliegen. Abb. WärmebildJede Experimentgruppe ist mit einem PC kombiniert. Weitere Rechner stehen zur Verfügung, an denen in kleinen Gruppen Versuche ausgewertet werden können. Die auf insgesamt sechs Rollwagen installierten Experimentgruppen lassen sich in vielfältiger Weise kombinieren, so dass ohne viel Aufwand kurzfristig ein individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Schüler/-innen zugeschnittenes Programm entworfen werden kann.

Nähere Informationen, auch zur Anmeldung, finden Sie hier. Sollten Sie schon einen Besuch bei uns geplant oder hinter sich haben, können Sie sich unten die Versuchsanleitungen herunter laden.

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

Roland Maier

Kontakt: Dr. Roland Maier
Internationale Gesamtschule
Baden-Badener Str. 14
69126 Heidelberg
06221-310-175
maier(a)igh-hd.de


Versuchsanleitungen:

Grundlagen der Spektroskopie und Absorption und Emission von sichtbarem Licht

Optischer Nachweis von Spurenstoffen in der Atmosphäre

Absorption und Emission von Wärmestrahlung, Wärmebildkamera

Partner-Schülerlabor: Schülerlabor für moderne Optik am Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach

Was junge Männer wollen - oder - von wegen Weichei!!!


Für Männer und jene, die es mal werden wollen gibt es nun schon seit 2008 die Jungen-AG der IGH. Jungs haben es nicht immer leicht, oder haben es vielleicht gerade Jungs nicht leicht in einer Welt, die pädagogisch gesehen von Frauen dominiert wird, vor allem im Kindergarten und in der Grundschule, und auch die Familiensituation vieler junger Männer vermisst Väter und positive männliche Vorbilder.
Was sollen Männer in der heutigen Welt alles leisten? Wie sollen sie werden? Was erwartet sie in der heutigen Leistungsgesellschaft und wie gehen sie richtig mit Frauen – Klassenkameradinnen, Freundinnen, zukünftigen Ehefrauen und Mütter um? Wo finden sie ihren Platz, wie ihre Berufung?
All diesen Fragen haben wir und wollen wir uns weiterhin in dieser Arbeitsgemeinschaft stellen. Mit Austausch und Aktionen möchten wir unsere Männer- bzw. Jungengemeinschaft erleben und gestalten.
Wir haben bisher schon so manche geniale, halsbrecherische, ermutigende, gemeinschaftsfördernde und soziale Aktion durchgeführt, sie für sehr stärkend erachtet und darauf geschlossen, dass es weiter gehen soll.
Jungen der IGH erleben in der AG-Gemeinschaft herausfordernde Situationen z.B. bei Nachtwanderungen, beim Eishockey oder im Sommer auch Inlinehockey, beim Mountainbike fahren (auch schon mal mitten in der Nacht), beim Zelten und Kanufahren, bei Arbeitseinsätzen für soziale Einrichtungen und Projekte, bei vielen Gesprächen, viel Lachen und auch mal traurigen Momenten. Es bedarf nur Offenheit, etwas Mut und besonders Eigeninitiative, denn die AG basiert, zwar unter meiner Leitung, auf Umsetzung von Ideen der Teilnehmer selbst.
Es sind alle jungen Männer ab der siebten Klasse (nach oben offen) willkommen.
Es freut sich weiterhin auf Euch

Christian Hoffmann-Hoss

Die Aktivitäten der Jungen AG

Was junge Männer wollen...

 

pdf 40 Jahre IGH – Gründungsjubiläum und Gebäudesanierungsabschluss
pdf Abteilungs- und Fachabteilungsleiter von 1971 - 2015

Kurzgefasste Chronologie

kurzgefasste Chronologie

Der Einrichtungserlass

Einrichtungserlass 1 Einrichtungserlass 2 Einrichtungserlass 3 Einrichtungserlass 4 Einrichtungserlass 5 Einrichtungserlass 6

Auf neuem Weg mit wissenschaftlicher Begleitung

wissensch Begleitung 1 wissensch Begleitung 2wissensch Begleitung 3wissensch Begleitung 4wissensch Begleitung 5wissensch Begleitung 6wissensch Begleitung 7

 

Ein Schulmodell der pädagogischen Erneuerung

päd Erneuerung 1 päd Erneuerung 2 päd Erneuerung 3 päd Erneuerung 4 päd Erneuerung 5 päd Erneuerung 6

Alle Schüler der IGH haben die Möglichkeit, über die Firma AstraDirekt ein Schließfach zu mieten, um persönliche Unterrichtsmaterialien in der Schule sicher aufzubewahren. Die Eltern unserer Schüler schließen direkt mit der Firma einen Vertrag und bekommen dann ein Schließfach zugeteilt.

Schluesselschrank


Dudenstr. 46, 68167 Mannheim
Phone: +49 621 124768-2612
Fax: +49 621 124768-2629
www.astradirekt.de

„Business English" an der IGH - die Zusatzqualifikation, die fürs Leben zählt


Immer wieder gibt es strahlende Gesichter bei den Teilnehmern der AG „Business English" und ihrer Leiterin, OSTR'in Barbara Holfter, wenn ihnen nach erfolgreich bestandener Prüfung das „English for Business Certificate“ (EFB) ausgehändigt wird.

Bereits seit 2007 wird an der IGH diese Wirtschaftsenglischprüfung in Kooperation mit der bedeutendsten Zertifizierungsstelle der englischsprachigen Welt, der „London Chamber of Commerce and Industry“ (LCCI) sehr erfolgreich durchgeführt.

Die LCCI ist mit einer mehr als 100jährigen Tradition die größte ihrer Art in Großbritannien. Ihre Prüfungskommission genießt international hohes Ansehen und führt jährlich mehr als 500.000 Prüfungen für die Geschäfts-, Sekretariats- und Sprachausbildung in rund 80 Ländern durch.
Die hohe internationale Wertschätzung dieser „international qualifications“ liegt vor allem darin begründet, dass sie weltweit anerkannt werden, weil sie sich auf den Europäischen Referenzrahmen beziehen und weil das Sprachniveau der Absolventen weltweit vergleichbar ist.

Innerhalb eines Jahres werden die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer freiwilligen AG auf diese Prüfung vorbereitet und lernen, wie z.B. Geschäftsbriefe, Memos, Bewerbungen oder Lebensläufe auf Englisch verfasst werden oder, wie man Messen plant, Reisen bucht und Termine verwaltet.
Im Vordergrund steht in den Unterrichtsstunden die schnelle und effektive Vorbereitung auf die LCCI-Prüfung und damit das Training der abverlangten Textsorten. Darüber hinaus erfolgt die systematische Festigung und Erweiterung des Fachwortschatzes wirtschaftsbezogener Themen.

Dem Gemeinschaftsgeist unserer Schule verpflichtet ist diese von der Schule angebotene AG kostenlos und offen für alle IGHler des A-B-und C-Zuges ab Klasse 9, die gute Englischnoten im Zeugnis haben.

Zudem ist es der AG-Leiterin gelungen, finanziell besonders günstige Sonderkonditionen für die Prüfungsgebühren auszuhandeln und ein eigenes Prüfungszentrum einzurichten, so dass die LCCI - EFB - Prüfung direkt bei uns in der IGH abgelegt werden kann.

Mit „Business English“ haben die Schüler und Schülerinnen eine der wesentlichen Schlüsselqualifikationen erworben, um im global vernetzen (Wirtschafts)-Leben erfolgreich bestehen zu können. Und was fast noch wichtiger ist: sie haben mit dem Zertifikat ein weltweit akzeptiertes Dokument erhalten, mit dem sie ihre Kenntnisse nachweisen können.


Barbara Holfter

info(a)lcciq.comn

 Franz Bild  Mediation Bild
   

Gemafreie Musik von musicfox

Bildschirmfoto 2021 09 22 um 10.46.53

Willkommen bei der teencompany, der Schülerfirma der Internationalen Gesamtschule Heidelberg!

TC Blog

An der Internationalen Gesamtschule in Heidelberg fertigen Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen in ihrer Schülerfirma Produkte, die Sie sich hier betrachten und bestellen können.

Wir stellen Ihnen auf unserer Homepage in der linken Menüleiste die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schülerfirma, unsere Unterstützer, unsere Produkte und die verwendeten Materialien vor. Außerdem bekommen Sie eine Einblick in die Arbeitsweise unserer Firma.

 

Aktuelle Beiträge finden Sie auf unserem Blog: 

https://teencompanyblog.wordpress.com/

 

           

 

rutsch neu spieß neu IGH16HausmErfurt  
Robert Rutsch Thomas Spieß Rudolf Erfurt Herr Guldner

Das GTZ ist Freiraum und Freizeit mitten im Herzen unserer neuen Schule und hat ganztägig geöffnet. Hier finden unsere Schülerinnen und Schüler Raum und Zeit zur Entspannung, zum Freunde finden oder zum Spielen. Mit über 60 internationalen Gesellschaftsspielen fällt interkulturelle Kommunikation leicht.

Die Spiellust kann sogar am Tischkicker oder dem Billardtisch ausgelebt werden. An der Boulderwand darf die Koordination und Kraft trainiert werden. Wer sich einfach nur vom Unterrichtsalltag entspannen will begibt sich in die „Chill-Lounge“. In der PC Ecke kann rund um die Uhr gearbeitet, für den Unterricht recherchiert und gedruckt werden.

Das GTZ ist einfach ein g(anz) t(olles) Z(eug).

gtz1 gtz2
gtz3 gtz4
gtz5 gtz6

 

 

 

Junge Menschen, die vor der Aufgabe stehen, ihre berufliche Zukunft zu planen, stehen in der heutigen Zeit vor einer herausfordernden Aufgabe: der ständige Wandel der Arbeitswelt, Neuerungen der Arbeitsverhältnisse, die Globalisierung oder auch die Konjunkturwellen und die damit verbundene Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt bringen fordernde Aufgaben mit sich.

Seit Jahren wächst das Angebot an Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Inzwischen gibt es viele Möglichkeiten, aufgrund einer abgeschlossenen Berufsausbildung ein Studium anzuschließen. Für andere Studiengänge ist die allgemeine Hochschulreife Bedingung. Nicht zu vergessen, die immer beliebter werdende Möglichkeit des Dualen Studiums. Baden-Württemberg und die IGH stellen sich seit Jahren der Aufgabe, unseren Jugendlichen die bestmögliche Unterstützung in diesem Prozess zu geben.
Aufgrund der großen Komplexität ist die Berufliche Orientierung zu einer gesellschaftlichen Aufgabe geworden: Nicht nur Schulen, sondern auch die Arbeitsagenturen, öffentliche Träger, Kammern und Verbände übernehmen einen Teilauftrag. Es besteht ein vielfältiges Angebot, das es gilt, aufeinander aufzubauen und miteinander zu verzahnen. Die IGH hat viele Partner, mit denen sie diesen Prozess in der Schule gestaltet. Ein unverzichtbarer Unterstützer sind Sie als Eltern.

Die Wichtigkeit der Beruflichen Orientierung hat das Land Baden-Württemberg im Bildungsplan verankert:


• Die Schülerinnen und Schüler gilt es über das neue Fach WBS (Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung) in die Lage zu versetzen, die Angebote der Arbeitswelt zu analysieren und mit ihren Interessen und Fähigkeiten zu vergleichen.


• Die zweite Säule ist über die so genannte Leitperspektive Berufliche Orientierung gegeben. Es handelt sich bei den Leitperspektiven um handlungsleitende Themen, die übergreifend in verschiedenen Fächern behandelt werden.

Hier finden Sie Auszüge des Programms an der IGH:

Stufe Werkrealschule Realschule Gymnasium
5/6 Boys-/Girls-Day Boys-/Girls-Day Boys-/Girls-Day
7 Profil AC Boys-/Girls-Day Schnupperpraktikum (5 tägig) Begleitung durch Schulsozialarbeiterin & Jugendberufshelfer / Einführung Portfolio-Ordner Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) Boys-/Girls-Day Schnupperpraktikum (5 tägig) Begleitung durch Schulsozialarbeiter & Jugendberufshelfer / Einführung Portfolio-Ordner Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) Boys-/Girls-Day Einführung Portfolio-Ordner
8 Boys- / Girls Day Praktikum (5 tägig) Besuch Eppelheimer Berufe Parcour Begleitung durch Schulsozialarbeiterin & Jugendberufshelfer Laufbahnberatung Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) Profil AC Boys- / Girls Day Praktikum (5 tägig) Besuch Eppelheimer Berufe Parcour Begleitung durch Schulsozialarbeiter & Jugendberufshelfer Beratungsgespräche mit der Berufsberaterin auf Grundlage der Ergebnisse von Profil AC Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) Girls- und Boys Day
Unterrichtsfach Wirtschaft-, Berufs- und Studienorientierung
9 Boys- / Girls Day BIZ-Besuch BO-Tage: • IHK – Tag der Ausbildung • Ausbildungsbotschafter • HWK-Ausbildungsbotschafter • Coaching4future • Vocatium • Bewerbung und Lebenslauf Besuch Heidelberger Ausbildungsbörse IGH-Ausbildungsmesse Praktikum (2 x 5 Tage) Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit Begleitung durch Schulsozialarbeiterin & Jugendberufshelfer Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) • Elternabend rund um Berufsorientierung Boys- / Girls Day BIZ-Besuch BO-Tage: • IHK – Tag der Ausbildung • Ausbildungsbotschafter • HWK-Ausbildungsbotschafter • Coaching4future • Vocatium • Bewerbung und Lebenslauf Besuch Heidelberger Ausbildungsbörse IGH-Ausbildungsmesse Praktikum (5-tägig) Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit Begleitung durch Schulsozialarbeiter & Jugendberufshelfer Besuch der Vocatium-Messe MINT-Labor Heidelberg Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) • Elternabend rund um Berufsorientierung Girls- und Boys Day (freiwillig)
Unternehmensbesichtigung
Verfassen von Bewerbung und Lebenslauf
Vorstellungsgespräche führen
Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum) der Arbeitsagentur
10 Praktikum (5-tägig) Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit Laufbahnberatung Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit Unterrichtsfach WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung) Unterrichtsfach Wirtschaft-, Berufs- und Studienorientierung
Praktikum (5 Tage) BOGY, (auf Antrag: Verlängerung in den Ferien)
BOGY-Bericht
Elternvortrag „Wege nach dem Abitur“ in Kooperation mit der Arbeitsagentur
11     Wirtschaftsunterricht in Gemeinschaftskunde
Sozialpraktikum der Oberstufe (20h)
Teilnahme an der IGH Ausbildungs- und Studienmesse
Elternvortrag „Wege nach dem Abitur“ in Kooperation mit der Arbeitsagentur
K1 und K2     Studien- und Berufsorientierung der Oberstufe in acht Modulen (außerhalb des Fachunterrichts):
0: Auftaktveranstaltung für Schüler & Eltern
1: Studienorientierungstest
2: Studienorientierungstag in der IGH mit Studienbotschaftern
3: Teilnahme am Studieninfotag des Landes BW an den Universitäten Heidelberg/Mannheim
4: Orientierung auf Messen: Vocatium, Mannheim
5: Gelenkte Recherche: BEST Seminar oder BIZ (freiwillig)
6: Bewerbungstraining (freiwillig)
7: regelmäßige Sprechstunden der Arbeitsagentur

Studienorientierung in den Seminarkursen der Oberstufe (als Wissenschaftspropädeutik)

Berufs- und Studienberatung der Agentur für Arbeit
Berufs- und Studienberatung

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Heidelberg bietet für die Schülerinnen und Schüler der IGH Unterstützung bei der Berufs- und Studienwahl an.
Zur Klärung individueller Interessen und Fähigkeiten können Beratungstermine und, in Zusammenarbeit mit dem Berufspsychologischen Service der Agentur für Arbeit, berufsbezogene Eignungstests wahrgenommen werden.

Hast Du Dich schon gefragt…
• Wie geht es nach der Schule weiter?
• Welche Ausbildung und / oder welches Studium passt zu mir?
• Wie kann ich meine Ziele erreichen und wie stehen meine Chancen?
• Wo kann ich studieren?
• Bei welchen Firmen kann ich mich konkret bewerben (Praktikum, Ausbildung, duales Studium)?
• Welche Möglichkeiten gibt es für einen Freiwilligendienst, FSJ, im Ausland nach der Schule?
• ...?

Gerne helfen wir Dir, Antworten zu finden!

Deine Berufs- und Studienberaterin: Manuela Rahn für die Schüler/Innen des A-Zuges
Dein Berufsberater Michael Ruhlich für die Schüler/Innen des B- und C-Zuges.


So kannst Du uns erreichen:
• Im Beratungszimmer neben dem Sekretariat: Montags für den B- und C-Zug
Jeden 1. Dienstag im Monat für den A-Zug
• Terminvereinbarung unter Tel.: 0800 / 4 5555 00 (kostenfrei) oder E-Mail: Heidelberg.berufsberatung(a)arbeitsagentur.de
Die Berufs- und Studienberatung der Agentur für Arbeit ist grundsätzlich kostenlos, vertraulich und freiwillig. 

Zur Berufsorientierung empfehlen wir Dir folgende Internetseiten:
https://www.arbeitsagentur.de/bildung/welche-ausbildung-welches-studium-passt
https://www.arbeitsagentur.de/bildung
https://www.was-studiereich.de/
https://studienwahl.de/

 

IGH FAQs 2019

Öffnung der Dalton Stunden (Eltern)

Öffnung der Dalton Stunden (Schüler)

Was ist das Dalton-Konzept?

Schon vor mehr als 100 Jahren fing man an, kritisch über Schule und vor allem über das klassische Unterrichten nachzudenken.

Eines der damals entwickelten Konzepte geht auf die amerikanische Lehrerin Helen Parkhurst zurück. Diese gründete 1919 in New York die „Children’s University School“, eine Schule, die von der Idee getragen ist, dass Kinder am besten lernen, wenn sie

  • Dinge selbst machen,
  • sich mit anderen Schülern deiner Wahl auseinandersetzen und zusammenarbeiten
  • sich im direkten Gespräch mit Lehrkräften auseinandersetzen,
  • sich ihre Zeit selbst einteilen,
  • und dadurch für das Lernen selbst Verantwortung übernehmen.

In dieser Schule gab es keinen Klassen-Unterricht, die Schülerinnen und Schüler haben in ihrem eigenen Tempo gearbeitet und sich immer dann Hilfe von anderen oder von Lehrkräften geholt, wenn sie das wollten oder brauchten

Dalton an der IGH

Als Schule besonderer Art hat sich die IGH schon immer um neue pädagogische Ansätze bemüht. Das Dalton-Konzept stellt eine Fortführung und Ausweitung des seit Langem in der Orientierungsstufe erprobten Eigenverantwortlichen Arbeitens (EvA) dar. Dies erscheint uns sinnvoll, weil wir gemäß dem Leitbild der IGH von einem „pädagogischen Optimismus“ ausgehen. Damit meinen wir, dass Kinder, Heranwachsende, alle Lernende umso lieber und umso besser lernen, je mehr man ihnen das Zutrauen entgegenbringt, dass sie das auch können. Er erscheint uns aber auch notwendig, weil sich im Laufe der letzten Jahrzehnte vieles verändert hat: die Heranwachsenden, die Wünsche und Erwartungen der Eltern, generell die gesellschaftlichen Erwartungen an Schule und Unterricht. Bildungspläne verschieben den Akzent weg von dem, was gelehrt wurde, auf das, was tatsächlich gelernt wurde. Mit dem Dalton-Konzept wollen wir die Lernkultur mit dem Ziel einer größeren Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler verändern und Ihren individuellen Lernbedürfnissen entsprechen.

Wie wird das Dalton-Konzept konkret umgesetzt?

An jedem Schultag, außer am Mittwoch, gibt es eine Dalton-Stunde in der 4. Stunde. Am Dienstag- und Donnerstagnachmittag ist die 8. Stunde die Dalton-Stunde. Dies gilt für die Klassen 5-11 im Schuljahr 2019/20, sie haben jede Woche 6 Dalton-Stunden.

Die Schülerinnen und Schüler teilen sich diese Zeit selbstständig ein. Dies geschieht, beraten durch die Lehrkräfte, meist in der ersten Dalton-Stunde montags. Von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern, gibt es Lernpläne für 3 Wochen mit verschiedenen Fragen, Übungsaufgaben, Aufträgen zum Experimentieren usw., die in der Regel innerhalb einer Woche erledigt werden sollen.

Die Schülerinnen und Schüler wählen die Fächer bzw. Themen, die sie in der Dalton-Zeit bearbeiten.

Dabei sollten sie sich von zwei Aspekten leiten lassen:

  • dem Übungsbedarf bei bestimmten Themen und
  • dem Interesse an bzw. der Neugier auf bestimmte(n) Themen.

Für die Dalton-Zeit gibt es Pläne, in welchen die angebotenen Themen, die betreuende Lehrkraft und der Raum verzeichnet sind. Die SuS wählen für jede Dalton-Stunde ein Angebot aus.

Zu Beginn jeder Dalton-Stunde gehen die SuS in den jeweiligen Raum, sollte dieser bereits belegt sein, wählen sie ein anderes Angebot. Es gibt einen „Raum der Stille “ in der Mensa in den Vormittagsstunden, in welchem in völliger Ruhe gearbeitet werden kann und einen Gruppenarbeitsraum im GTZ mit Tabletausleihe. An den beiden Nachmittagsstunden ist die Sporthalle besetzt. Ein Computerraum steht für Recherchen an den Vormittagen zur Verfügung. Sie dürfen natürlich auch in ihrem Klassenzimmer bleiben.

Die SuS haben so auch Gelegenheit neue Lehrkräfte kennen zu lernen und mit denjenigen Mitschülerinnen und –schülern zusammen zu lernen, mit denen sie dies gut können.

Zur Organisation der Dalton-Zeit erhalten die SuS zu Schuljahresbeginn kostenlos einen Dalton-Planer. Das ist im Wesentlichen ein Kalender, in welchem die SuS ihre Dalton-Stunden planen und ihre Anwesenheit kontrollieren lassen.

Dalton

0.jpg

Die 3 Arbeitsgemeinschaften der IGH-RAD-AG

WERKSTATT-AG mit Harry Lipp

1.jpg

„Die AG richtet sich an alle Schrauber, die gerne mal selbst ihr Rad reparieren möchten. In der AG wird der Umgang mit Werkzeugen in Workshops vertieft. Gelerntes kann direkt an Fahrrädern umgesetzt werden. Auch die Wartung der schuleigenen Mountainbikes gehört zum Aufgabenbereich der Werkstatt-AG.“

 

MOUNTAINBIKE-BASIC-1 mit Harry Lipp

„Die AG richtet sich an MTB-Beginner. Es werden grundlegende Fahrtechniken auf spielerische Art und Weise vermittelt. Nach den Grundlageneinheiten rund um die IGH, stehen Pumptrack-Besuche und kleine MTB-Touren auf dem Programm. Für alle MTB-Beginner besteht die Möglichkeit, sich ein AG-Mountainbike und einen Helm zu leihen.“

 

MOUNTAINBIKE-BASIC-2 mit Jens Neumann

„Die AG wird dir sicherlich Spaß machen, wenn du schon etwas Erfahrung im Gelände und auf dem Pumptrack gesammelt hast. Fahrtechnikübungen, MTB-Touren und Pumptrack-Besuche erwarten dich. Du solltest ein eigenes Mountainbike besitzen. Bei entsprechender Ausdauer kannst du am MTB-Landheim und an den baden-württembergischen MTB-Schülermeisterschaften teilnehmen.“


Die IGH-RAD-AG stellt sich vor:

Die IGH-RAD-AG hat sich in den letzten Jahren als feste Institution an der Umweltschule IGH etabliert. Sie wird von Schülern, Eltern und Lehrern genutzt. Die MTB-Trainings werden von den Schülern positiv angenommen. Die Werkstatt im Untergeschoss der IGH bietet 215 m² Fläche. Neben fünf Arbeitsplätzen in der AG gibt es auch einen Waschplatz, viele Fahrradparkplätze und eine Servicestation, die auch außerhalb der Öffnungszeiten genutzt werden kann.

Im Jahr 2015 erhielt die IGH das Zertifikat „Fahrradfreundliche Schule Baden-Württemberg“.

Download: Informationen Fahrradfreundliche Schule

 

Für einen Artikel vom Bildungsministerium hier klicken

Werkstatt
Ein Anliegen der Werkstatt-AG ist es, Schülern Basiskompetenzen zu vermitteln, um sie zu befähigen, radtechnische Probleme selbst zu beheben. In einzelnen Radtechnik-Workshops werden Themenfelder wie Reifen, Schaltung, Bremsen, etc. behandelt. In den Workshops werden jüngere Schüler auch von älteren Radmentoren unterstützt und angeleitet. Das Mentorenprinzip hat sich seit Jahren in der AG bewährt. Somit können sich Berufs-, Lebens- und Schulwelt innerhalb der Werkstatt-AG optimal verzahnen.

Mountainbiking
Die IGH-RAD-AG will Schüler für das Thema Mountainbiking in seiner ganzen Vielfalt begeistern und zum lebenslangen Radfahren anregen. Um den Grundstein für dieses Ziel zu legen, verfügt die MTB-BASIC-AG über schuleigene Mountainbikes mit Federgabel und Scheibenbremsen.  Die Wälder rund um Heidelberg bieten sich zum Biken perfekt an. Weiterhin befinden sich Pumptracks in unmittelbarer Nähe der IGH. Seit Neuestem gibt es auch einen asphaltierten Pumptrack auf dem Schulhof. Bei Ausfahrten und Übungen werden auch hier ausgebildete Radsportmentoren als Assistenten eingesetzt. Natürlich wird bei allen Ausfahrten Wert auf achtsamen Umgang mit Mensch, Material und Natur gelegt.

Rad-Klasse
Um die vielfältigen Möglichkeiten der IGH-RAD-AG voll auszuschöpfen, gibt es in der Orientierungsstufe die Profilklasse „Fahrrad“. Für die RAD-KLASSE drehen sich viele Projekte neben dem regulären Unterricht rund ums Thema Fahrrad. 

Für Informationen zur Rad-Klasse hier klicken.

Radplan_AGSeite.png

Für den Radschulwegeplan hier klicken.

Das Team


Harry Lipp

Mathematik, Englisch, Sport
Leiter der IGH-RAD-AG
Verkehrsbeauftragter der IGH
C-Lizenz Trainer MTB-Guide 
C-Lizenz Trainer Breitensport 
PH-Heidelberg Referent

 

Jens1.JPG

Jens Neumann

Physik, Sport
Gründer der BIKE SCHOOL ENGADIN
Swiss-Cycling-MTB Guide
Trainer mit B-Lizenz
Fahrtechnik-Experte

 
IGH-RAD-AG Adresse:
Der Zugang erfolgt über die Rampe in den Keller, gegenüber der Max-Joseph-Straße 58. 
Anfragen zur IGH-RAD-AG: lipp(a)igh-hd.de

Regelmäßige Aktionen der IGH-RAD-AG 

- ADFC: Beleuchtungstage mit Fahrradcheck (Klassenstufe 6)
- ADFC: Sicher in die neue Schule (Klassenstufe 5)
- ADFC: Rad-Schülerlotsen (für Klassenstufe 5)
- Rad-Helden-Tag (Klassenstufe 5)
- MTB-Meisterschaften JtfO-Baden-Württemberg (IGH-RAD-AG)
- MTB-Landheim (IGH-RAD-AG)
- Mentorenausbildung MOBILITÄT + VERKEHR (Klassenstufe 6)
- Mentorenausbildung RADSPORT (Klassenstufe 8)
- RAD-Landheim (Rad-Klasse)
- RAD-Projekte (Rad-Klasse)

 

Collagen der IGH-RAD-AG SJ 2017/2018

Collage MTB AG 800

Collage WERKSTATT AG 800

Videos der IGH-RAD-AG: