Noch bis zum Freitag, den 12. April ist die Ausstellung „Deine Anne.

Ein Mädchen schreibt Geschichte“ in der IGH zu sehen.
Die Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums Berlin rückt die Lebensgeschichte Anne Franks in den Blickpunkt und fördert dadurch die Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und der Bedeutung von Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie. Neben der Schule sind die Jüdische Kultusgemeinde Heidelberg und der Stadtjugendring Heidelberg Mitveranstalter. Am Donnerstag, den 11. April laden die Veranstalter zu einer Abschlussveranstaltung in die Ausstellung ein.
Die Heidelberger Schriftsteller*innen Marion Tauschwitz und Marcus Imbsweiler werden eigene Texte lesen, die zwei ganz verschiedene Aspekte berühren: einmal das Schicksal von Selma Merbaum, die als Anne Frank des Ostens bezeichnet werden kann, zum anderen die Frage, wie Menschen zu Tätern werden konnten.
Schülerinnen und Schüler der IGH, die als Peerguides die Ausstellungsbegleitungen übernommen haben, werden über ihre Erfahrungen berichten.
Schließlich ist ein kurzer Filmbeitrag mit Diskussion geplant.
Beginn 19.30 Uhr in der Ausstellung (Zugang über den Schulhof), Ende ca. 20.45 Uhr. Der Eintritt ist frei.
An diesem Abend ist die Ausstellung auch nochmals für die Öffentlichkeit zugänglich. Um die Zahl der Besucher*nnen abzuschätzen, wird um Rückmeldung gebeten unter der E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

M. Wetz (für die Planungsgruppe, Lehrer an der IGH)